Einblicke aus der Praxis

Hey Leute,

ich melde mich mit einigen Einblicken aus der Praxis wieder!
Nach sieben Monaten Theorie, freue ich mich endlich wieder meine Uniform anziehen zu dürfen.
Was euch alles im Training des zweiten Studienjahres erwartet, möchte ich euch in diesem Beitrag kurz darstellen.

Wie ihr euch vorstellen könnt, bildet die Verkehrssicherheit einen großen Teil unserer Arbeit. Somit gehören Fahrzeugkontrollen zu den alltäglichen Aufgaben. Nicht nur das Anhalten aus dem fließenden Verkehr, sondern auch das Einrichten einer geeigneten Kontrollstelle wird in den Rollentrainings intensiv thematisiert. Damit das Ganze auch möglichst realitätsnah gestaltet wird, werden Rollenspieler hinzugezogen, bei denen es sich hauptsächlich um Kolleginnen und Kollegen handelt, die ihr duales Studium bereits abgeschlossen haben.

Dies sorgt dann nochmal etwas für Nervenkitzel. In den Rollenspielen geht es darum, sich mit seinem Streifenpartner abzusprechen, um letztlich die richtigen polizeilichen Maßnahmen zu treffen. Nachdem das Rollenspiel beendet wurde, erhält man dann sowohl von den Lehrenden, als auch von den Mitstudierenden und den Rollenspielerinnen und Rollenspielern ein Feedback.

Somit erfährt man auch, was gut gelaufen ist und worauf demnächst besonders geachtet werden sollte.

Darüberhinaus werdet ihr euch mit den verschiedenen Arten der Spurensicherung beschäftigen. Spuren können an verschiedenen Tatorten in unterschiedlicher Weise auftreten. Das Wichtigste bei der Übernahme des Tatorts ist es, diese nicht zu zerstören. Für alle Spurenarten gilt jedoch der Grundsatz: Auge - Kamera - Hand. Also erst die fotografische Dokumentation und anschließend die Sicherung mit beispielsweise Rußpulver bei Fingerabdrücken oder Gips bei Schuheindruckspuren.

Zudem stand das erste Mal das Training der Eingriffstechniken und das Schießen mit der MP5 auf dem Plan. Also ganz schön spannend!

Ich halte euch auf dem Laufenden. Bis demnächst!

Eure Ceyda :-)

Akteulles Profilbild von Ceyda