2. Studienjahr, September 2016 – September 2017

Es folgt meine kleine Zusammenfassung aus dem zweiten Studienjahr bei der Polizei NRW.

Mittlerweile sind die ersten Klausuren geschafft und bestanden. Das erste Praktikum ist auch schon um und was kommt jetzt? Das „Trainingsjahr“ könnte man auch sagen. In dieser Zeit (so war es noch zu meiner Studienzeit) gibt es erst einmal kein Praktikum. Das heißt, alles was man an der Hochschule lernt, kann nur an den Trainingsstandorten über werden, aber nicht in der Praxis.

Das klingt erst mal etwas trocken, war für mich aber enorm wichtig und hat mir viel Sicherheit für mein polizeiliches Handeln gegeben. So viel Üben kann man in der Zeit danach nicht mehr. Die Sachverhalte im zweiten Studienjahr sind schon etwas anspruchsvoller und verlangen dem ein oder anderen alles ab. Daher ist es gut, das Ganze im „geschützten Bereich“ mit den anderen Studierenden üben zu können.

Anna während des Trainings

Die Uni davor und dazwischen gehört dazu. Ich muss zugeben, dass sich das Jahr etwas zog, aber ich konnte die Zeit auch genießen, weil wir die schlimmsten Klausuren bereits im ersten Studienjahr hinter uns gebracht haben. Natürlich ist die Wahrnehmung bei jedem unterschiedlich, aber meiner Meinung nach lässt sich das zweite Jahr gut meistern und im Nu steckt man schon im Studienjahr Nummer 3.

Profilbild von Anna