Hallo zusammen,

wir sind vier Studierende aus unterschiedlichen Jahrgängen im Dualen Studium bei der Polizei NRW! Hier möchten wir euch an einigen Momenten während unserer Studienzeit teilhaben lassen.

Was wir bisher alles erlebt haben? Lest selbst!

Gruppenbild

1. Studienjahr, September 2015 – September 2016

Hallo ihr Lieben,
mein Name ist Anna und ich befinde mich bereits auf der Zielgrade meines Studiums zur Polizeikommissarin. Nichts desto trotz habe ich die ersten Monate zu Beginn meines Studiums nicht vergessen und möchte euch kurz berichten, wie die ersten Monate waren.

Es war, ALLES neu. Neue Leute, viel neues Wissen und vor allem viel, was man nicht weiß.

Die ersten Wochen des Studiums prasselten nur so auf mich ein, so dass ich zuerst gar nicht wusste, wohin mit dem ganzen Stoff. Ich musste mich erst einmal neu sortieren. Aber einen Tipp kann ich euch geben: Von Anfang an mitschreiben, aufpassen und sich mit seinen Studienkollegen austauschen. Umso weniger Arbeit hat man am Ende. In der Verknüpfung mit der Praxis macht der ganze erlernte Stoff auch Sinn. Im ersten Theorieblock bringt der Lernstoff jeden aus der Fassung – das ist aber völlig normal. Kurz vor den Klausuren wird dann große „Aha!“ kommen, versprochen! Die Klausuren sind bei guter Vorbereitung nur halb so schlimm.

Anna in bibliothek

Also immer dranbleiben hilft und es wird schneller gehen, als man denkt. Dann rückt das Ziel, den ersten Stern auf der Schulter zu haben, auch in greifbare Nähe.

Und noch etwas Positives: Auch wenn im ersten Jahr sehr viel Theorie ansteht, lernt man auch schon früh praktische Polizeiarbeit kennen. Bis zum Praktikum dauert es zwar ca. neun Monate, aber ungefähr nach den ersten drei Monaten an der Fachhochschule gibt es schon den ersten Trainingsblock an einem der LAFP-Standorte.

Profilbild von Anna