SPEZIALISTEN GESUCHT!

Streifendienst? Ermittlungsdienst? Einsatzhundertschaft?

Nach dem Studium und deiner Erstverwendung stehen dir viele Möglichkeiten offen! Du kannst dich in verschiedenen Arbeitsbereichen spezialisieren. So zum Beispiel im Ermittlungsdienst eines Kriminalkommissariats, bei den Spezialeinheiten, als Diensthundführerin oder Diensthundführer, in der Hubschrauberstaffel, Polizeireiterstaffel oder als Lehrende oder Lehrender in der Aus- und Fortbildung. Es liegt an dir, etwas daraus zu machen.

In Nordrhein-Westfalen gibt es insgesamt 47 Kreispolizeibehörden (KPB). Entsprechend den polizeilichen Kernaufgaben gibt es in jeder Kreispolizeibehörde eine „Direktion Gefahrenabwehr/ Einsatz“, eine „Direktion Kriminalität“ und eine „Direktion Verkehr“. Im dualen Studium der Polizei NRW wirst du auf diese Aufgaben vorbereitet und unterrichtet. Speziell im Bereich Training wirst du diese Dreiteilung der Organisationsstruktur wieder erkennen.

ALLE WEGE STEHEN DIR OFFEN!

INSIDER-TIPP

„Mit dem Dualen Studium stehen dir grundsätzlich alle Einsatzbereiche der Polizei NRW offen. Nach deiner Erstverwendung im Streifendienst und der Einsatzhundertschaft kannst du dich für verschiedene Tätigkeiten bewerben. In einigen Bereichen muss man dazu noch ein eigenes Auswahlverfahren bestehen. Hast du die Stelle bekommen, wirst du intern speziell ausgebildet.“